Was ist eine Menstruationstasse?

Was ist eine Menstruationstasse? (allgemeine Infos)

Die Menstruationstasse hat viele Namen: Menstasse, Menstruationsbecher, Menstruationsglocke oder aber Menstruationskappe. Im Englischen ist sie als Menstrual Cup oder Moon Cup bekannt. Aus diesem Grund wird sie auch im Deutschen manchmal als Mondtasse bezeichnet. Space-ig – oder aber einfach nur hippie-esque. Fakt ist, die Tasse kann einiges. Dieser Artikel klärt dich allgemein über die Menstruationstasse auf. 

Wozu dient die Menstruationstasse?

Die Menstruationstasse ist ein wiederverwendbares, umweltfreundliches Monatshygieneprodukt für Frauen. Hierbei handelt es sich um ein kelchähnliches Auffanggefäß, was aus weichem, medizinischen Silikon, medizinischem Kunststoff (auch bekannt als thermoplastisches Elastomer), Naturkautschuk oder Latex besteht. So haben auch Frauen mit Latex-Allergie die Möglichkeit, auf die Mondtasse aus andere Materialien zurückzugreifen und die hygienische Alternative zu Tampons und Binden zu nutzen. 

Wie funktioniert eine Menstruationstasse?

Übung macht den Meister – das ist sicher. So wie beim Einsetzen des ersten Tampons, gilt das auch für die Menstruationstasse: Aller Anfang ist schwer. Denn das erste Einsetzen erfordert ein wenig Übung und vor allem Entspannung. Das Auffangbehältnis wird in die Vagina eingeführt und fängt so direkt am Muttermund das Menstruationsblut auf. Es gibt es verschiedene Falttechniken, um die Tasse zusammen zu falten und richtig einzuführen. Diese erklären wir euch hier im Detail.

Wenn die Menstruationstasse richtig eingesetzt wurde, schmiegt sie sich ganz von allein an die Innenwand der Scheide an und es entsteht ein Unterdruck. Der Unterdruck und Deine Scheidenmuskulatur stellen sicher, dass die Tasse richtig sitzt und nichts ausläuft. Die Menstruationstasse fängt das Blut im Körperinnern auf. Das sorgt dafür, dass die Menstruationstasse eine sehr geruchsneutrale Alternative ist. Denn im Gegensatz zu Binden kommt das Menstruationsblut so nicht in Kontakt mit Sauerstoff und ruft keine unangenehmen Gerüche vor. Außerdem fängt sie das Menstruationsblut auf, anstatt es wie Tampons aufzusaugen, was die Scheidenflora austrocknen kann. Dies kann wiederum Infektionen oder Scheidenpilze hervorrufen. 

Menstruationstassen sind eine hygienische Alternative zu den anderen Monatshygieneprodukten!

Wie steht es um die Geschichte der Mondtasse? Seit wann gibt es sie eigentlich?

Ob ihr es glaubt oder nicht, aber die Menstruationstasse blickt bereits auf eine sehr lange Geschichte zurück – auch wenn sie erst in den letzten Jahren an Bekanntheit zugelegt hat. Das erste Patent wurde bereits 1937 von der Künstlerin Leona Chalmers in den Vereinigten Staaten eingereicht. Auch wenn es bereits eine weitere Menstruationstasse auf dem Markt gab, die sogenannte Daintette von der Dainty Maid, Inc., so gilt Leona Chalmers mit ihrem Chalmers Cup dank ihres Patentes als Erfinderin der Menstruationstasse!

Die damalige Variante war noch aus recht unflexiblem Material, was das Einsetzen fühlbar erschwerte. Mrs. Chalmers verkaufte ihre Patentrechte in den 50er Jahren und der Chalmers Cup wurde durch die relativ erfolglose Tassette ersetzt. Ein wenig später in den 70er Jahren kam daraufhin die Einweg-Menstruationstasse Tassaway auf den Markt, aber leider blieb auch hier der kommerzielle Erfolg aus.

Der Vorreiter der modernen Menstruationstasse kam dann im Jahre 1987 – vor mehr als 30 Jahren – als The Keeper auf den Markt. Diese war in zwei Größen erhältlich, bestand aus natürlichem Latex und war wiederverwendbar. Darauf folgte später das Tochterprodukt Moon Cup, was vor allem im englischsprachigen Raum sehr bekannt ist. Bei der Moon Cup handelte es sich um die erste Menstruationstasse, die aus medizinischem Silikon hergestellt wurde.

Menstruationstassen heute

Über all die Jahrzehnte hinweg ist die Menstruationstasse in gewisser Weise ein relativ unbekanntes Nischenprodukt gewesen. Allerdings hat sich dies in den vergangenen Jahren geändert und die Tassen sind populärer geworden.

Heutzutage verwenden Hersteller sehr flexible, hochwertige und verträgliche Materialien, so dass die heutigen Mondtassen nur noch wenig mit dem harten Gummibecher von damals aus den 30er Jahren zu tun haben. Zudem gibt es die Tassen in verschiedensten Ausführungen, Materialien, Qualitäten und Preisklassen.

Und eines haben sie alle gemein: Mittlerweile sind sie bekannter geworden und ihr Stellenwert ist weiter auf Erfolgskurs. Denn heutzutage sind Themen wie der weibliche Körper, Sexualität und Menstruation keine Tabu-Themen mehr, sondern vielmehr Teil des öffentlichen Diskurses. Hinzu kommt das wachsende Umweltbewusstsein der Gesellschaft. Dank ihrer Wiederverwendbarkeit punktet die Menstruationstasse zudem noch als ein sehr ökologisches Monatshygieneprodukt!

Für ein besseres Vorstellungsvermögen:Wie viel Flüssigkeit fasst eine Menstruationstasse?

Natürlich stellt die erste Nutzung der Menstruationstasse auch ein wenig Überwindung dar, denn schließlich ist der Anblick des eigenen Blutes am Anfang noch sehr ungewohnt. Andererseits ist es aber auch sehr interessant, sich auf diese Weise genauer mit dem eigenen Körper auseinanderzusetzen. Die Menstruationstassen können bis zu drei Mal so viel Blut aufnehmen wie ein Tampon. Kaum zu glauben! Je nach Größe der Tasse besitzt diese eine Auffangvolumen von bis zu 48 Millilitern! 

Wie lange kann die Menstruationstasse getragen werden?

Die Tasse kann bis zu 12 Stunden getragen werden, dann sollte sie aber allerspätestens entnommen und gereinigt werden. Je nach Stärke der Blutung empfiehlt es sich, die Menstruationstasse alle 4 bis 8 Stunden zu entleeren und zu reinigen. So kannst Du effektiv Infektionen im Intimbereich vorbeugen.

Einmal gekauft ist sie dein treuer Begleiter für viele Jahre!

Die Menstruationstasse ist eine günstige, umweltfreundliche Variante für Frauen. Denn einmal angeschafft, kannst Du die Tasse bis zu 10 Jahre nutzen. Ganz wichtig ist hier natürlich eine sehr sorgfältige Pflege! Mit einer Menstruationstasse wie unserem Divine Cup sparst du bares Geld und schonst die Umwelt: Denn in deinen fruchtbaren Jahren verbrauchst du rund 10.000 Tampons, die letztlich alle im Müll landen.

Was gilt es vor dem ersten Einsetzen zu beachten?

Es ist ratsam, die Menstruationstasse, wenn Du Deine Tage noch nicht hast, bereits mit Ruhe auszuprobieren. Das gibt Dir die Möglichkeit, ganz entspannt zu probieren und ein Gefühl für den Cup zu bekommen. Eine richtige sitzende Menstruationstasse solltest Du nämlich genauso wenig spüren, wie einen Tampon. Das heißt: Fühlt sich der Sitz unbequem an, nimm die Tasse lieber noch einmal heraus und führe sie neu ein. Ebenso kannst Du ihren Sitz überprüfen oder sie adjustieren, indem Du sie leicht drehst. Nach ein paar Einsätzen wirst Du ein ganz natürliches Gefühl dafür bekommen.

Vor dem ersten Einsetzen musst Du die Mens Cup auf jeden Fall desinfizieren. Das geht allerdings ganz simpel vonstatten: Lege Deine Menstruationstasse dazu einfach für einige Minuten in kochendes Wasser ein. Während Deiner Blutung reicht es, wenn Du die Menstruationstasse bei der Entleerung mit warmem Wasser auswäschst. Jedoch empfiehlt sich auch hier, dass Du alle zwei Tage eine Grundreinigung mit kochendem Wasser durchführst. Zusätzlich bieten viele Hersteller auch spezielle Reinigungstücher oder Desinfektionssprays an – für den Fall, dass kein fließendes Wasser zur Verfügung steht. Hier solltest Du aber auch wirklich nur diese speziellen Produkte nutzen, um Deine Scheidenflora nicht unnötig zu irritieren.

Wie hygienisch sind die Menstruationstassen?

Bei den Mens Cups brauchst Du dir keine Sorgen zu machen! Das liegt das daran, dass sie aus klinisch reinem, extra für die Medizintechnik entwickeltem Silikon hergestellt werden. Der Vorteil an diesem Material ist, dass an seiner Oberfläche keine Bakterien oder sonstige Erreger anhaften und sich verbreiten können, was zu Infektionen führen kann. Wichtig ist wie gesagt nur die sorgfältige Reinigung.

Die Vorteile der Menstruationstasse auf einen Blick:

  • Die geruchsarme, hygienische Alternative zu Tampons und Binden!
  • Einmal angeschafft sparst Du Deinen Geldbeutel und schonst die Umwelt!
  • Klein und flexibel – auch praktisch für Reisen und Sport!
  • Die diskrete Alternative für Saunagänge und Schwimmbadaufenthalte während Deinen Tagen!
  • Menstruationstassen überzeugen durch ihr größeres Aufnahmevermögen als Tampons und Binden!
  • Tampons und Binden sind oft chemisch behandelt oder gebleicht, so können belastende Stoffe in deinen Körper gelangen – schon mal was von dem toxischen Schocksyndrom TSS gehört?
  • Trocknet die Scheide nicht aus wie Tampons und beugt somit Pilze oder andere Infektionen vor!

 

Konnten wir Dich von der wiederverwendbaren, umweltfreundlichen, diskreten Alternative zu Tampons und Binden überzeugen?

Auf diesen Seiten erfährst Du mehr über die Menstruationstasse, das Einsetzen, ihren Gebrauch, die passende Größe.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
DivineCup DivineCup
Inhalt 1 Stück
24,99 € *